Die nächste Ausstellung:

 

k a r l   w i t t i 

bilder, die geschichten erzählen
zeichnung, malerei

 


Detail aus der Zeichnung “Verworfenes und Liegengelassenes”,
Blatt 19, Bleistift, Farbstift und Gouache auf Papier, Werkverzeichnis Nr. 292

 

Die Ausstellung „Bilder, die Geschichten erzählen“ im Studio Rose ermöglicht einen Blick in das Ideenlabor des bedeutenden Eresinger Zeichners und Malers und in seine aufwändige Kompositions-und Zeichentechnik. In der Ausstellung werden Arbeiten aus dem Zyklus “Verworfenes und Liegengelassenes” und “Baumgedichte” gezeigt. In der Abgeschiedenheit seines Ateliers in einer umgebauten Garage neben der Pfarrkirche entwickelte Witti als freier Künstler Ende der 1980er Jahre seinen ganz eigenen narrativen Zeichenstil und fand sein Lebensthema: Der Mensch mit seinen archaischen Ängsten und Sehnsüchten im Kontext von Naturzerstörung und Klimawandel.
Karl Wittis Seh- und Lesebilder sind bestimmt durch einen literarischen und politischen Bezug zur Natur mit einer vielschichtigen symbolischen Ikonographie, die Motive von Menschen aus der Geschichte und Mythologie, Tiere, Bäume, Blumen, Technik und Stadtkultur verbinden. In die Arbeiten von Witti fließen ungezählte Naturstudien vor Ort ein. Seine atemberaubende Virtuosität ist nicht zuletzt geprägt durch sein jahrzehntelanges Schaffen für Theater u.a. für die Kammerspiele, das Volkstheater und die Passionsspiele in Oberammergau. Am Eröffnungsabend führt der Kunsthistoriker Christian Burchard und Autor des Werkverzeichnisses in die spannende Bildwelt des Künstlers ein.

 

eröffnung:

freitag, 28. april 2017, 19 uhr

 

einführung:

christian burchard, m.a.

 

öffnungszeiten:

samstag, 29. april, sonntag, 30. april, montag, 1. mai

samstag, 6. mai, sonntag, 7. mai

jeweils von 10 bis 18 uhr

 

______________________

 

Weitere Termine entnehmen Sie bitte der Rubrik Vorschau